Energie sparen leicht gemacht

Computer mit Zubehör wie Scanner, Drucker usw. findet man fast in jedem Haushalt.
Diversen Berechnungen zufolge hat ein sparsamer PC ohne Monitor ca. einen Stromverbrauch von 75 Watt, Rechner mit besonders leistungsstarken Grafikkarten und Prozessoren verbrauchen wesentlich mehr.

Was kann ich tun?
Notebooks sind bereits vom Hersteller wegen der längeren Haltbarkeit des Akkus sparsamer ausgelegt und damit eine günstige Alternative.
Ein Notebook einschließlich Display verbraucht ca. nur 20 Watt.
Wird ein Computer längere Zeit nicht benutzt, sollte man ihn „schlafen legen“, um hohen Stromverbrauch zu vermeiden..
Die günstigste Einstellung ist hierbei der „Ruhezustand“. Entgegen der Einstellung „Standby“ sind die Daten hier bei Stromverlust gesichert. Viele Rechner verbrauchen wegen fehlender Netzschalter auch im Ruhezustand noch Strom. Hier ist die Anschaffung einer Mehrfachsteckdose mit Schalter empfehlenswert. Diese trennt neben dem PC auch die Peripheriegeräte vom Netz. Vorteil: auch hier kein Datenverlust, selbst wenn der Rechner für längere Zeit ohne Strom bleibt.

Was kann ich an der Hardware tun?
Auch der Neukauf eines Flachbildschirms spart mittelfristig Geld, da der Stromverbrauch wesentlich geringer ist als bei Röhren-Bildschirmen.
Hat man auch im BIOS des Rechners die Energie-Einstellung optimiert, sind die Möglichkeiten an der Hardware ausgeschöpft. Man kann jetzt aber noch einen Stromvergleich der einzelnen Anbieter vornehmen und ggf. wechseln. Dazu bietet sich die Nutzung einer der im Internet zahlreich vertretenen Stromrechner an.

Lohnt ein Anbieterwechsel ?
Als nächsten Schritt währe es dann soweit auch die Strompreise im Auge zu bahalten. Ein Wechsel des Stromanbieters hilft nicht nur gegen die Strompreise des Computers, sondern hilft dem ganzen Haushalt. Somit ist es im Moment ein Leichtes bis zu 20% einzusparen. Wenn Sie dann also mit Ihrem Stromrenovierungsmaßnahmen durch sind, haben Sie letztendlich mit einem Stromvergleich der zum Beispiel hier aufgezeigt ist die Möglichkeit noch einmal satt Geld zu sparen. Wenn Sie nun noch einen Anbieter Auswählen der zum Großteil mit regenerativen Energien arbeitet hat auch noch die Umwelt etwas von Ihren Sparmaßnamen. Stromanbieter mit Ökostrom müssen auch nicht zwingend teuerer sein. Nehmen wir hier einmal den Anbieter Lichtblick. Dieser gibt an zum großen Teil Ökostrom zu liefern und ist im Preis auch top!