Übersetzer im World Wide Web

Die allgemeine Globalisierung erfordert Übersetzungen von immer mehr Texten in immer mehr Sprachen.
Dafür kommen im Wesentlichen drei Möglichkeiten in Frage. Das sind die Übertragungen durch menschliche Übersetzer, durch menschliche Übersetzer mit Computerunterstützung und die maschinelle Übersetzung.
Für welche Methode man sich entscheidet, hängt nicht zuletzt von den Informationen ab, die übersetzt werden sollen. Die Übersetzung von Gebrauchstexten (z. B. technische Dokumentationen etc.) lässt sich gut mit der computerunterstützten Übersetzung vornehmen. Solche Programme speichern einmal übersetzte Segmente in der Ausgangs- und der Zielsprache, können ähnliche Sätze oder Ausdrücke in späteren Texten identifizieren und unterbreiten darauf basierende Übersetzungsvorschläge.

Wie funktioniert ein Onlineübersetzer?
Der maschinelle Übersetzer benutzt zweisprachige Wörterbücher und Module für grundsätzliche Grammatikregeln. Dabei werden die Wörter des Quelltextes mit dem Wörterbuch Wort für Wort und in der gleichen Reihenfolge in die Zielsprache übertragen. Anschließend passt das Programm Satzstellung und Flexion den Regeln der Zielsprache an. Für die Übersetzung einfacher Seiten sind inzwischen auch kostenlose Programme im Netz zu finden.